Dienstag, 25. April 2017

Nudelauflauf mit Gorgonzola


Nach dem letzten Post, einem leichten Low-Carb-Gericht, kommt nun das genaue Gegenteil.

Nudeln, Gorgonzola, Erbsen, gekochter Schinken, Sahne und Butter.

Diesen Nudelauflauf habe ich im jungen Teenageralter in Münchner in einem italienischen Restaurant gegessen.  Bestellt habe ich, ohne dass ich wusste, dass es sich bei Gorgonzola um einen Schimmelkäse handelt.
Der Kellner brachte den Teller und......ich wollte es nicht essen.
Aber wie Eltern nun mal so sind, musste ich zumindest ein wenig probieren.
Was soll ich sagen? Einfach nur lecker! Es hat uns eine gute Stunde gebraucht, um das Rezept dem Koch abzuluchsen.
Seit dem gehört es zu den Gerichten, die immer mal wieder auf unserem Tisch stehen.




Für 4 - 6 Portionen: 1 Packung Bandnudeln
                                 2 große Tassen tiefgekühlte Erbsen
                                 250 g gekochten Schinken, gewürfelt
                                 200 g Gorgonzola....auch gerne etwas mehr
                                 250 ml Sahne
                                 Butterflöckchen

Ofen auf 175° Grad Umluft vorheizen.

Die Bandnudeln nach Packungsanleitung kochen und abgießen.
Eine Auflaufform leicht ausbuttern. Die Hälfte der Nudeln hineingeben.
Darauf kommen jetzt die Schinkenwürfel und die Erbsen.
Mit dem Rest der Nudeln belegen. Gorgonzola und Butterflöckchen auf den Nudeln verteilen.
Die Sahne darüber gießen.

Den Auflauf für  etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe