Recent Post

Freitag, 16. Februar 2018


Die Mini-Gugel machen wirklich etwas her, trotz oder vielleicht gerade wegen der winzigen Größe.

Heute kommen sie bei mir auf eine große Dessertplatte mit verschiedenen Obstsorten.


Für eine 24er Minigugelbackform: 240 g Mehl
                                                        130 g Zucker
                                                        1 Messerspitze Vanille
                                                        1 Tl Backpulver
                                                        1 Tl Natron
                                                        1 Prise Salz
                                                        135 g geschmolzene Butter
                                                        250 g Apfelmus

Den Ofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Mehl, Zucker, Vanille, Backpulver, Natron und Salz gründlich mischen.
Die geschmolzene Butter und das Apfelmus zufügen und gut unterrühren.
Die Backform leicht einfetten und jede Vertiefung zur Hälfte füllen. Form in den Ofen stellen und ca. 10 Minuten backen. Darauf achten, dass die Gugel nicht zu dunkel werden.
Etwas abkühlen lassen und aus der Form heben. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Den Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Bei mir ergab es knapp 3 Bleche.



                                                        Viel Spaß beim Nachbacken.


0

Mittwoch, 14. Februar 2018



Es muss nicht immer die Tomatensauce oder das Pesto sein, welches die Spaghetti so richtig lecker macht. Kohlrabi muss auch nicht immer nur klassisch zu Frikadellen und Kartoffeln gereicht werden. Versucht es doch mal mit diesem Rezept. Natürlich eignet sich auch jede andere Art Pasta.




Für 4 Portionen: 250 g Spaghetti
                           3 Kohlrabi
                           2 Schalotten
                           1 Knobizehe
                           1 El Butter
                           1 El Olivenöl
                           80 - 100 g frisch geriebenen Parmesan
                           150 ml Gemüsebrühe
                           1 Becher Sahne
                           Muskatnuss
                           Chiliflocken
                           Salz und Pfeffer

Die Kohlrabi schälen und in möglichst gleichmäßige Würfel schneiden.
Schalotten und Knobi würfeln. Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten.  Kohlrabi zufügen und 5 Minuten mitschmoren. Mit etwas Muskat, Chili, Salz und Pfeffer würzen.
Die Brühe und Sahne angießen und die Kohlrabistücke weich, aber dennoch mit Biss garen.
In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsangabe zubereiten.
Ein wenig von dem Kochwasser zu dem Gemüse geben, aufkochen lassen, abschmecken und über die abgetropften Nudeln geben.
Ordentlich Parmesan darüber reiben.
0

Sonntag, 11. Februar 2018





Valentins-Erdbeertorte

Für meine Lieben habe ich in diesem Jahr den Valentinstag etwas vorgezogen. Natürlich nur, damit ich für euch dieses Tortenrezept posten kann. 
Lockerer Biskuitteig mit einer Erdbeer-Sahne-Füllung und einer Schokohaube.
Gebacken habe ich dies kleine Torte in einer Form von 20 cm Durchmesser.





Für den Boden: 3 Eier
                          2 El warmes Wasser
                          60 g Zucker
                          1 Prise Salz
                          1 Messerspitze Vanille
                          25 g flüssige Butter
                          75 g Speisestärke
                          75 g Mehl
                          1 gehäufter Tl Backpulver

Den Boden einer Backform von 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen.
Eigelbe, Wasser, Vanille und Zucker cremig schlagen.
Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen.
Mit einem Holzlöffel jeweils die Hälfte des Eiweißes und die Hälfte der Mehlmischung locker unterheben.
Mit der zweiten Hälfte ebenso verfahren. Bis kein Mehl mehr zu erkennen ist. Zuletzt die flüssige Butter einrühren.
Den Teig in die Backform füllen und auf der mittleren Schiene 30 - 35 Minuten backen.
Nach der Backzeit den Kuchen 20 Minuten ruhen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.
Vollständig abkühlen lassen.

Für die Füllung: 1 Becher Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif und 1 Päckchen Vanillezucker                               fest schlagen.
                           150 g oder auch mehr Erdbeeren in sehr kleine Stücke schneiden und unter die                                 Sahne mischen.
   
Wenn der Boden völlig abgekühlt ist, schneidet man ihn mit einem scharfen Messer oder einem Bindfaden waagerecht in zwei Hälften.
Auf die untere Hälfte wird die Erdbeersahne gegeben und glatt gestrichen. Zweite Hälfte darauf legen und leicht andrücken. Die heraustretende Sahne mit einem Messer rundherum glatt streichen.

Für den Schokoguss: 100 g Halbbitter Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und 3 El flüssige                                     Sahne einrühren.
                                   Schokolade auf die Mitte des Kuchens gießen und mit einem langen Messer                                         oder einer Palette verteilen. Es darf ruhig etwas über Rand fließen.

Für die Deko: Blaubeeren und einige besonders schöne Erdbeeren waschen, trocknen und auf die                               Torte legen.
                       An den unteren Rand dünn geschnittenen Erdbeerscheiben drücken.


                         


0

Dienstag, 6. Februar 2018


Deftig, würzig, lecker und low Carb.
Die Sauerkrautsuppe ist schnell zubereitet und wärmt herrlich von innen. Genau richtig für Temperaturen um die 0 Grad.


Für 2 Portionen: 1 Zwiebel
                           1 rote Paprika
                           350 g Sauerkraut
                           0,5 L Gemüsebrühe
                           frisch gemahlener Pfeffer
                           1/2 Tl gemahlener Kümmel
                           250 g Seelachsfilet
                           etwas Öl

Zwiebel würfeln, Paprika in Streifen schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Paprika darin 3 Minuten anschwitzen.
Sauerkraut zufügen und mit einer Gabel auflockern. Mit Pfeffer und Kümmel würzen.
Die Gemüsebrühe angießen und 5 Minuten köcheln lassen.
Seelachsfilet in Stücke schneiden, auf die Suppe legen und 5 Minuten garen.
Abschmecken und eventuell nachwürzen.
0

Sonntag, 28. Januar 2018


Ich werde immer wieder nach Low Carb-Rezepten und kalorienarmen Rezepten gefragt. Ab und an konntet ihr schon einige auf meiner Seite finden.  Wobei ich sagen muss, dass ich sowieso kein Fan von viel Fett und Zucker bin. Kuchen und Gebäck muss man normalerweise davon ausschließen. Ab sofort werde ich den Wünschen meiner Leser noch mehr nachkommen.
Heute habe ich einen Käsekuchen gebacken, der sehr fettarm und mit Xucker bzw. Birkenzucker zubereitet wurde.


Für eine Backform von 18 cm Durchmesser: 100 g Xucker / Birkenzucker
                                                                        2 Eier
                                                                        1 Prise Salz
                                                                        1/4 Tl Zitronenabrieb
                                                                        250 g 0,1 % iger Naturjoghurt
                                                                        200 g fettarmer Frischkäse
                                                                        250 g Magerquark
                                                                        1 Packung Vanillepuddingpulver

Als Topping Blaubeeren oder Beeren nach Wahl.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht einfetten.
Birkenzucker, Eier und Salz cremig schlagen. Die restlichen Zutaten zufügen und alles gut miteinander verrühren.
Teig in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene 1 Stunde backen.
Nach der Backzeit einen Kochlöffel zwischen die Ofentür klemmen und den Kuchen vollständig abkühlen lassen.



0

Mittwoch, 24. Januar 2018




Ein leichtes Abendessen für Figurbewusste oder solche, die es werden möchten.

                                                              Low Carb


Pro Person: 150 - 200 g Wildlachsfilet
                    200 g Rote Beete
                    Pflücksalat und Feldsalat
                    2 El Olivenöl
                    2 El Balsamico
                    1-2 Tl Senf
                    Pfeffer, Salz
                    Agavensirup oder flüssiger Honig

Die Rote Beete in Scheiben schneiden.
Salate waschen und trocken schleudern.
Aus Olivenöl, Balsamico, Senf, Salz, Pfeffer und Agavensirup die Salatsauce mischen.
Die Beete mit der Hälfte des Dressings marinieren.
Den Fisch säubern und trocken tupfen. Wenig Öl in einer Pfanne erhitzen, 1 Knoblauchzehe und etwas Rosmarin zugeben und den Fisch von jeder Seite je nach Stärke 3-4 Minuten braten. Salzen und pfeffern.
Den Salat auf einem Teller verteilen, die restliche Salatsauce darüber geben, die Rote Beetescheiben kreisförmig darauf anrichten und den Fisch oben auf legen.

0


Ein Dessert, dass zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass ein leckeres Essen abrundet.
Lockere Creme - mal mit, mal ohne Frucht - und dazwischen eine Schicht leckerer Himbeeren.


Für 8 Gläser: 500 g Mascarpone
                      500 g 20% iger Quark
                      Saft einer halben Orange
                      400 ml Sahne
                      2 Messerspitzen Vanille
                      5 El Zucker
                      400 g tiefgekühlte Himbeeren, aufgetaut
                      1 Schale frische Himbeeren
                      3 El brauner Zucker


Die Himbeeren mit dem braunen Zucker in einen Topf geben und bei milder Hitze so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und kühl stellen.

Mascarpone, Quark, Orangensaft, Vanille und Zucker für etwa 5 - 7 Minuten cremig rühren.
Die Creme halbieren. Von den Himbeeren etwas Saft abschöpfen und diesen mit einer Hälfte der Creme verrühren. Es sollte eine schöne rosa Farbe entstehen.
In die vorbereiteten Gläser zuerst die weiße Creme, dann die Himbeeren, anschließend die rosa Creme schichten und mit etwas der weißen Creme abschließen.
Die frischen Himbeeren darauf verteilen und wer mag, raspelt etwas Schokolade darüber.


 
     Ein lockers, fluffiges Dessert, dass nach MEHR schmeckt.


   Statt geraspelter Schokolade kann man auch geröstete Kokosflocken oder gehackte Pistazien über
   Creme streuen.


    Sooo lecker!





0

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe