Recent Post

Freitag, 11. Oktober 2019


Ob das wohl schmeckt? Vanillepudding im Gugelhupf? Alle, die ihn probieren durften waren der Meinung: Auf jeden Fall!



4 Eier
180 g Zucker
100 g geschmolzene Butter
250 g 20%iger Quark
5 El Milch
1 Prise Salz
200 g Mehl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Päckchen Backpulver

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Gugelhupfform ausbuttern und mit Mehl ausstäuben.

Eier trennen, Eiweiße zu steifem Schnee schlagen.
Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren.
Geschmolzene und etwas abgekühlte Butter, Quark und Milch zufügen.
Salz, Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und portionsweise einrühren.
Den Eischnee gleichmäßig unterheben.
Teig in die vorbereitete Form geben und 55-60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
Stäbchenprobe!
Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.



0

Samstag, 21. September 2019


Süßkartoffeln waschen und zu Pommes schneiden. Die Schale nicht entfernen.
Ofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Pommes darauf verteilen.
1-2 El Olivenöl mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Wahl mischen über die Kartoffeln geben und mit den Händen mischen,
Pommes 30 - 35 Minuten backen.

1 Avocado halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch in einen hohen Becher geben, 2 El Schmand, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer zugeben und pürieren.

Die Süßkartoffelpommes werden nicht so knusprig wie Kartoffelpommes.
2

Donnerstag, 19. September 2019

 Streuselkuchen geht immer. Ob mit oder ohne Frucht. Dieses Rezept für einen klassischen Streuselkuchen mit Hefeteigboden gelingt auch Backanfängern.


Für den Hefeteig: 1/2 Würfel Hefe
                             150 ml lauwarme Milch
                             50 ml Sonnenblumenöl
                             30 g Zucker
                             250 g Mehl

Für die Streusel: 190 g geschmolzene Butter
                            180 g Zucker
                            300 g Mehl

Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und 15 Minuten ruhen lassen.
Anschließend  Sonnenblumenöl, Zucker und Mehl zufügen und zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
Nochmals durchkneten und weiter 15 Minuten ruhen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den ausgerollten Teig darauflegen. Mit einem Küchentuch abdecken und nochmals 20 Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten. Die Zutaten mischen und krümelig verkneten.
Die Oberfläche des Hefebodens mit etwas Wasser einpinseln und die Streusel darauf verteilen.
Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und 25 - 30 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.
0

Donnerstag, 5. September 2019


Damit man auch im Winter und Frühjahr noch etwas von der Pflaumen- und Zwetschgenzeit hat.
Einfach so aus Brot, als Füllung von Buchteln oder Dampfnudeln,  als Schicht in einem weihnachtlichen Dessert oder Kuchen.


 .
Für 3 Gläser:  1,5 Kg Pflaumen
                       300 g Zucker
                       2 Zimtstangen
                       3 Gewürznelken

Die Pflaumen entsteinen und 10 Kerne zur Seite legen.
Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
Pflaumen in einen ofenfesten Topf geben und unter Rühren weich kochen.
Die Masse mit dem Pürierstab etwas verfeinern.
Die Hälfte des Zuckers einrühren. Zimtstangen, Gewürznelken und die Pflaumensteine zugeben.
Warum die Steine? Sie geben ein leichtes Mandelaroma ab.
Topf für 3,5 Stunden in den Ofen stellen. Alle 30 Minuten etwas von dem restlichen Zucker zufügen und gut umrühren.
Die Gewürze und die Steine entfernen und das Mus in sterile Gläser füllen.
Die Gläser direkt nach dem Befüllen umdrehen und einige Minuten stehen lassen.

Man kann die Gewürze und Steine in ein Teesieb geben oder Gewürzei geben.
zum Sterilisieren der Gläser, diese heiß auswaschen und für 15 Minuten bei 100 Grad in den Ofen stellen.


0

Mittwoch, 4. September 2019


Mögt ihr auch Pflaumen- oder Zwetschgenkuchen? Meistens besteht der Boden aus Hefeteig.
Bei dieser leckeren Variante liegen die Pflaumen auf einem lockeren Rührteig, bedeckt mit Streuseln.


Rezept für eine Springform von 26 cm Durchmesser:
250 g weiche Butter
180 g Zucker
1 Messerspitze Vanille
5 Eier
200 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch

700 g Pflaumen, entkernt und halbiert

80 g kalte Butter in Stücken
80 g Zucker
160 g Mehl
1 Messerspitze Vanille
1 Prise Salz

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten.

Butter und Vanille mit dem Zucker für etwa 5 Minuten schaumig rühen. Die Eier einzeln einarbeiten.
Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen.
Die Pflaumen in 2 Lagen auf dem Teig verteilen.
Für die Streusel: Die kalte Butter, Zucker, Mehl, Vanille und Salz mit den Händen bröselig zu Streuseln verarbeiten und über den Pflaumen verteilen.

Form in den Ofen schieben und etwa  60 - 65 Minten backen.  Eventuell mit Backpapier abdecken, sollte der Kuchen zu dunkel werden.
Stäbchenprobe !!!
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.



0

Samstag, 24. August 2019


Ich bereite gerne Quiches für meine Gäste zu. Sie lassen sich gut vorbereiten und passen hervorragend zu einem Glas Wein.
Meist backe ich sie in kleinen Formen mit 16 cm Durchmesser....dafür aber immer zwei unterschiedliche.
Mein derzeitiger Favorit ist diese Quiche aus Blätterteig, gefüllt mit Gorgonzola, Walnüssen und Birnen.
Das Rezept habe ich in einer alten Zeitschrift gefunden und leicht abgewandelt. Manchmal lohnt es sich doch einiges aufzuheben.


1 Päckchen Blätterteig aus dem Kühlregal
120 g Gorgonzola
1 Birne
50 g Walnüsse, grob gehackt
2 Eier Größe L
100 ml Sahne
4 - 5 Stiele Thymian
1 El flüssiger Honig, aber von gute Qualität
Salz und Pfeffer

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten.
Die Form mit dem Blätterteig auskleiden.
Ofen auf  175 Grad Ober - Unterhitze vorheizen.
Die grob gehackten Walnüsse auf dem Teigboden verteilen.
Die Birne waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden.
Ebenfalls in die Form geben.
Gorgonzola in Stücke schneiden und auf den Birnen verteilen.
Die Thymianblättchen etwas feiner hacken und zusammen mit den Eiern und der Sahne vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Masse gleichmäßig in die Form gießen, den  Honig darüber verteilen und für 40 - 45 Minuten in den Ofen schieben.
Die Quiche schmeckt lauwarm oder kalt. Ganz wie man mag. Dazu noch ein paar Birnen und Trauben dekorieren.


0

Freitag, 9. August 2019

Ich liebe Tomaten in allen Variationen - bis auf Tomatensaft. Der geht gar nicht.
Die Tarte ist ein guter Begleiter zu einem Glas Wein oder Bier in gemütlicher Runde.


Für eine runde Tarteform: 250 g Mehl
                                         1/2 Tl Salz
                                                                           125 g Butter in kleinen Stücken
                              1 Ei

Aus den Zutaten einen Mürbeteig verarbeiten. Den Teig ein feuchtes Tuch wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Für den Belag: 1 Knoblauchzehe
3 El Olivenöl
3 Tl Senf
600 g Tomaten
Salz, Pfeffer
2 El geriebenen Parmesan
Basilikum

Den Ofen auf 180 Grad Ober - Unterhitze vorheizen.
Knoblauch fein hacken und mit dem Olivenöl mischen.
Tomaten waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Den Teig ausrollen und in die gefettete Tarteform geben. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. 
Den Senf darauf verteilen. Tomatenscheiben fächerförmig auf dem Teig verteilen. Knoblauchöl darüber geben, salzen und pfeffern.
Die Tarte auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen.
Anschließend den Ofen auf 180 Grad Unterhitze umschalten und weitere 15 Minuten backen. Parmesan reiben über die Tomaten streuen und nochmals für 5 Minuten in den Ofen schieben.
Tarte abkühlen lassen, mit Basilikum bestreuen und noch lauwarm servieren.





0

Gesamtzahl der Seitenaufrufe