Montag, 6. Juli 2015

Risottokuchen mit Johannesbeerkompott

Risotto als Kuchen?...hört sich seltsam an.
Wer Reisfan oder noch besser Milchreisfan ist, liegt hier genau richtig.
Jetzt für den Sommer eignet sich ein Johannesbeerkompott sehr gut. Aber auch mit einem Zitrusfrüchte- oder Apfelkompott ist der Risottokuchen sehr lecker.
Den nächste Risottokuchen werde ich mit Brombeerkompott versuchen.

Für den Kuchen: 1/4 Tl Vanillepulver
                            150 g Risottoreis
                            120 g Zucker
                            750 g Milch
                            100 g gemahlene Mandeln
                             1 Prise Salz
                            4 Eier
                            Abrieb einer Biozitrone
Etwas Butter für die Form
Puderzucker zum Bestreuen

Reis, Zucker, Milch und Vanillepulver in einem Topf unter Rühren bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Temperatur herunterschalten und bei schwacher Hitze gut 20 Minuten garen.
Mandeln und Salz in die Masse geben und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 160° vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
Eigelb mit dem Zitronenabrieb schaumig schlagen, dann unter den abgekühlten Reis rühren.
Den Eischnee vorsichtig unter die Reismasse heben.

Eine Springform ausbuttern, die Masse hineinfüllen und 45 Minuten goldbraun backen.

Für das Johnnesbeerkompott: 500 g Johannesbeeren, gewaschen und geputzt.
                                                 Zucker nach belieben
                                                 1 El Gelierzucker

Die Hälfte der Johannesbeeren mit Zucker mischen und etwas 5 Minuten köcheln lassen.
Die Masse durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen.
Saft in einen Topf schütten, die restlichen Beeren hinzufügen.
Je nach Geschmack noch etwas Zucker und den Geliezucker einrühren. Kurz aufkochen und abkühlen lassen.

Zusammen mit dem Kuchen servieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe