Dienstag, 8. September 2015

Rote Zwiebelmarmelade


Vor einigen Jahren wurden wir zu einem Herbstfest eingeladen. Die Gastgeber hatten sich gewünscht, dass jeder Gast etwas Selbstgemachtes mitbringt.
Kuchen, wusste ich, wurden in verschiedenen Variationen schon gebacken. Weingelee und Brombeermarmelade waren auch schon angekündigt..........

Ich habe mich damals für eine Zwiebelmarmelade entschieden. Dazu ein Stück Käse und Vollkornbrot.
Die wenigsten kannten diese Art der Marmelade. Am Ende des Abends hatte die Zwiebelmarmelade einige neue Fans gewonnen.


Die Herstellung ist wirklich einfach.

Für zwei mittlere Gläser: 500 g geschälte und in Scheiben geschittene rote Zwiebeln

                                         3 EL Olivenöl
                                         2 Lorbeerblätter
                                         1 Messerspitze gemahlene Vanille
                                         1 Messerspitze Zimt
                                         1 Tl frische Thymianblättchen
                                         1 Tl Meersalz
                                         100 g brauner Zucker
                                         100 ml Balsamico
                                         1 Messerspitze Chilipulver

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelscheiben hinzufügen. In etwa 3-5 Minuten glasig dünsten.
Lorbeerbätter, Vanille, Zimt, Thymian, Salz und brauner Zucker über die Zwiebeln geben und miteinander verrühren.
Mit Balsamico ablöschen. Leicht köcheln lassen bis alles dicklich eingekocht ist und kaum mehr Flüssigkeit vorhanden ist. Zwischendurch immer wieder rühren.
Zum Schluss mit Chilipulver abschmecken.


Die Gläser im Ofen sterilisieren und die Zwiebelmarmelade einfüllen. Die Lorbeerblätter nicht vergessen. Sie habe ihre Würze abgegeben und sollten jetzt nicht mit in die Gläser gefüllt werden.

Zu Käse aber auch zu kurzgebratenem Fleisch schmeckt Die Marmelade richtig lecker.
Sie hält sich im Kühlschrank ca. 4 Wochen.
                                       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe