Samstag, 3. Oktober 2015

Zwiebel-Tartelette


Es ist Herbst. Zeit für Federweißer und Zwiebelkuchen. Statt des klassischen Zwiebelkuchens versucht doch mal dieses Rezept. Als Vorspeise in kleinen Formen gebacken oder im Pizzagröße.

Der Boden besteht aus Mürbrteig. Wer es schnell machen möchte, kann auf einen fertigen Teig aus dem Kühlregal zurückgreifen.


Rezept für 4 Förmchen à ca. 12 cm Durchmesser

Für den Teig: 120 g kalte Butter, in kleinen Stücken
300 g Mehl
1 Ei
1 gute Prise Salz
3-4 El kaltes Wasser
Öl für die Förmchen

Die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für den Belag:500 g rote Zwiebeln
50 g Bacon, in Streifen geschnitten
Olivenöl
60 ml Portwein
Salz, Pfeffer, Muskat
50 g Creme Fraiche
1 Ei Gr L
100 ml Sahne
40 g frisch geriebenen Bergkäse

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Baconstreifen darin knusprig braten. 
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. 
Den gebratenen Speck aus der Pfanne nehmen und in dieser Pfanne die Zwiebeln etwa 4 Minuten unter ständigem Wenden dünsten. 
60 ml Portwein angießen und die Zwieben so lange weiter dünsten, bis der Portwein eingekocht ist.

Die Förmchen einölen. Den Teig dünn ausrollen und die Förmchen damit auslegen.
Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Zwiebeln mit dem Bacon mischen, salzen und pfeffern und gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

Den Ofen auf 190°Crad Ober-Unterhitze vorheizen.

Creme Fraiche, Sahne, Ei und geriebenen Käse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 
Die Masse über die Zwiebeln geben.

30 Minuten im Ofen garen.


Dazu etwas grünen Salat oder wie auf meinem Foto einen kleinen Tomatensalat.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe