Donnerstag, 21. Januar 2016

Marillenknödel mit Vanillesauce



Marillenknödel  oder auch Aprikosenknödel, sind eine österreichische Spezialität.
Aus Mangel an frischen Aprikosen, habe ich auf Dosenobst zurückgegriffen.

 .
Für 4 Portionen als Dessert oder 2 Personen als süßes Hauptgericht.

                                            8 halbierte Dosenaprikosen, sehr gut abgetropft
                                            250 g Magerquark
                                            1 Ei (M)
                                            50 g Butter, zimmerwarm
                                            125 g Mehl
                                            2 El Puderzucker
                                            1 Prise Salz

Quark, Mehl, Ei, Butter,Salz und Puderzucker zu einem Teig verkneten.
Ist der Teig zu weich, noch etwas Mehl unterarbeiten.
Den Teig in 4 möglichst gleich große Stücke teilen. Je ein Teil nehmen und mit bemehlten Händen flache Fladen formen, 2 Aprikosenhälften in die Mitte legen und zu einem Knödel formen.
Das Obst muss komplett vom Teig umschlossen sein.
Die Knödel in siedendes Wasser legen und sanft köcheln lassen. Fertig sind sie, wenn sie an die Wasseroberfläche steigen.

Für die Vaníllesauce: das Mark einer Vanilleschote
                               2 Eier
                               400 ml Milch
                               200 ml Sahne
                               3 El Zucker
                               1 Tl Speisestärke

Das ausgekratzte Vanillemark mit der Milch und dem Zucker aufkochen lassen. Etwas abkühlen lassen.
Die Eier mit dem Handrührer gut aufschlagen. Die Speisestärke und die Sahne einrühren.
Die Eiermischung unter ständigem Rühren in die Milch geben, kurz aufkochen lassen...Rühren nicht vergessen.
                           
Semmelbrösel mit etwas Zimt und Butter in einer Pfanne anrösten.


Die Knödel gut abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen oder aber auch nur bestreuen, in eine tiefen Teller mit Vanillesauce geben und endlich genießen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe