Freitag, 14. Oktober 2016

Kürbis-Gnocchi in Salbeibutter




Kürbis-Gnocchi.... zugegeben, das Aussehen ist nicht perfekt.....aber der Geschmack ist einfach toll.

Statt wie jedes Jahr Kürbissuppe in verschiedenen Variationen zuzubereiten, habe ich mich für etwas Neues entschieden.

Es lohnt sich eine größere Menge vorzubereiten und einen Teil einzufrieren.



                                              1Butternusskürbis von ca. 1kg
                                              1 Ei
                                              300 - 400 g Mehl
                                              Salz, Pfeffer, Muskat
                                              Butter, Olivenöl
                                              frischen Salei

Den Ofen auf 200° Grad vorheizen.
 Kürbis halbieren, von den Kernen befreien, in Spalten schneiden und auf ein Backblech legen. Leicht mit Olivenöl bepinseln.
20 Minuten garen, abkühlen lassen und anschließend die Haut abziehen.


Das Kürbisfleisch pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Das Ei einrühren und nach und nach das Mehl unterarbeiten. Der Teig sollte in etwa die Konsistenz eines schweren Hefeteiges haben. Vielleicht braucht man etwas mehr oder auch etwas weniger Mehl. Das hängt ganz vom Kürbis ab.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Aus dem Teig Rollen formen und diese dann mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. Mit einer Gabel etwas flach drücken, damit die typischen Rillen entstehen.


Gnocchi in leicht köchelndem, gesalzenen Wasser einige Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit etwas Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, klein geschnittenen Salbei zufügen.
Die gegarten Gnocchi mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser fischen und in der Salbeibutter schwenken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe