Freitag, 28. April 2017

Lachs mit grünem Spargel und Bärlauchrisotto



Eines meiner liebsten Frühlingsgerichte und vielleicht eine Idee für euer Sonntagsessen.




Füt 4 Personen: 4 Stück Lachsfilets
                          600 g grüner Spargel
                          250 g Risottoreis
                          2 Schalotten, ein geschnitten
                          2 El Olivenöl
                          150 ml Weißwein
                          700 ml Gemüsebrühe, heiß
                          50 g Parmesan, gerieben
                          50 g Butter, gewürfelt
                          Pfeffer
                          Salz
                         1 Bund Bärlauch, sehr fein geschnitten.


Risotto: Olivenöl in einem Topf erhitzen und die geschnittenen Schalotten darin anschwitzen.
              Den Reis zufügen und unter Rühren glasig dünsten.
              Mit dem Weißwein ablöschen und die Hitze herunterschalten.
              Soviel Gemüsebrühe angießen, dass der Reis damit bedeckt ist.
              Unter häufigem Rühren, den Reis so lange garen, bis die Flüssigkeit vollständig vom Reis                   aufgenommen wurde.
              Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist.
                                                                      
              Das dauert etwa 30 Minuten.
             
              Den Topf vom der Hitze nehmen und den Bärlauch gut unterrühren.
              Anschließend die gewürfelte Butter einarbeiten und als letzten Schritt den geriebenen
              Parmesan untermischen.
              Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Spargel: Die unteren Enden des Spargels abschneiden und in eine große, ofenfeste Form legen.




Lachs:   Den Lachs abbrausen und auf dem Spargel verteilen.

              Salzen, pfeffern und mit Zitronenscheiben belegen.
              Olivenöl über Spargel und Lachs träufeln

              Im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad Umluft etwa 20 Minuten garen.
              Der Spargel sollte noch bissfest sein.
       




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Author

Petra Kling

Gesamtzahl der Seitenaufrufe